Bioenergie-Engagements in Nordrhein-Westfalen

Besonders interessant für alle Personen, die Bioenergie in NRW einmal live erleben möchten, ist das Energielehrschauhaus Düsse in Bad Sassendorf. Hier erhalten Interessenten nicht nur allgemeine Informationen zu erneuerbaren Energien und Energieeffizienz, sie können auch Demonstrationsanlagen vor Ort besichtigen. Dazu gehören eine Fotovoltaikanlage und eine Holzpelletheizung. Vor Ort informieren Hersteller über die unterschiedlichen Produkte, die im Kontext Bioenergie Relevanz besitzen.

Seminare, die sich mit erneuerbaren Energien und auch Bioenergie und deren Nutzung auseinandersetzen, werden in NRW zum Beispiel von der Energieagentur.NRW angeboten. Hierzu zählen zum Beispiel Seminare zu den Themen Holzpellets, Wärmepumpe, Solarenergienutzung und Sanierung. Auf den Internetseiten der Energieagentur.NRW findet man zudem ein reichhaltiges Informationsangebot rund um die Themen erneuerbare Energien im Allgemeinen und Bioenergie im Speziellen. Auch Broschüren zum Beispiel zum Thema Holzpellets können bei der Energieagentur.NRW heruntergeladen werden.

Ein Förderprogramm in NRW, das sich nicht ausschließlich an natürliche Personen aber auch an solche richtet, ist progres.nrw – das Programm für rationelle Energieverwendung, Regenerative Energien und Energiesparen. Ziel des Programmes ist es, die breit gestaltetet Markteinführung von Techniken zu fördern, die erneuerbare Energien nutzen. Davon verspricht man sich auch positive Effekte auf die Emissionsreduktion und den Klimaschutz. Detaillierte Informationen zum Förderprogramm und zu seinen vier Förderbausteinen erhalten Interessenten auf der Webseite www.progres.nrw.de.

Schreibe einen Kommentar

css.php