Biomasse Infocenter

Umweltkatastrophen wie die Ölverschmutzung vor der Küste der USA, endliche Kohle- und Ölreserven sowie unberechenbare Preiskartelle zeigen es überdeutlich: Wer dem wachsenden Energiebedarf moderner Gesellschaften gerecht werden will, darf sich nicht auf atomare oder fossile Energieträger verlassen. Wer in die Zukunft investieren und langfristig valide planen will, kommt um die Themen erneuerbare Energien und Bioenergie nicht herum. Umso erstaunlicher ist es, wie vage es um das Wissen vieler Menschen bestellt ist, wenn es um dieses Thema geht. Dabei spielen regenerative Energien und bioenergetische Anlagen schon heute eine wichtige Rolle bei der Energieversorgung der Deutschen – Tendenz steigend.

Aktuelle Statistiken (BMWi) belegen, dass der Anteil erneuerbarer Energien an der Stromerzeugung im Jahr 2016 erneut angestiegen ist. Bereits 31,7 Prozent des Stroms stammen aus regenerativen Quellen. Im Mix Wind, Sonne, Wasser und Biomasse schneidet die Windenergie mit einem Anteil von über 41% am besten ab. Mit gut 24% Prozent ist die Bioenergie der zweitgrößte Energielieferant unter den erneuerbaren Energien. Zum Einsatz kommt sie vor allem beim Heizen: Rund 87 Prozent der Wärme aus regenerativen Quellen stammt aus Biomasse, insbesondere Holz und Holzprodukte.

Bioenergie, etwa in Form von Holz, nutzt der Mensch bereits seit Tausenden von Jahren um Wärme zu erzeugen. Aber nicht nur Holz zählt zur Biomasse und ist als Energieträger geeignet: Zur Produktion von Bioenergie werden heute die unterschiedlichsten Formen von Biomasse verwendet. Zum einen liegt das daran, dass Holz eine gewisse Zeit benötigt um nachzuwachsen und damit allein nicht ausreichen würde, den steigenden Energiebedarf zu decken. Zum anderen ist Biomasse weit mehr als Holz – was genau dazu zählt, definiert die 2001 in Kraft getretene Biomasse-Verordnung.

Geht es um Bio-Kraftstoff, ist die Biomasse gar die einzige regenerative Quelle, die derzeit genutzt werden kann. Biomasse ist demnach eine bedeutende Komponente der erneuerbaren Energien. Grund genug, sich einmal eingängig mit den verschiedenen Formen der Bioenergie und ihrer Herstellung, ihrer Anwendung und Förderung zu beschäftigen.

css.php